Auftrag & Ziele

Der Verein will der Verständigung der Völker dienen, den Frieden fördern, bestehende Feindbilder abbauen und gegenseitiges Vertrauen zwischen den Völkern aufbauen. Er will dabei das in der Präambel der Vereinssatzung beschriebene demokratische Selbstverständnis zugrunde legen.

Der Verein kann zur Verwirklichung dieses Zwecks Aktivitäten entfalten, die zur zwischenmenschlichen Begegnung der Völker beitragen, das Wissen über andere Völker mehren und die Einsicht in die Vorteile friedlichen Zusammenlebens der Völker vertiefen oder sonst hierzu geeignet sind.

Der Verein wird insbesondere mindestens alle zwei Jahre den Internationalen Demokratiepreis Bonn verleihen. Die Preisträger soll an natürliche oder juristische Personen erfolgen, die sich besonders um die Förderung der oben genannten Satzungszwecke mit Bezug zur Bundesrepublik Deutschland verdient gemacht haben. Das Handeln des Preisträgers soll von einer demokratischen Grundhaltung getragen sein. Mit der PreisPreisträger soll die Allgemeinheit auf die besonderen Leistungen des Preisträgers hingewiesen und zu ähnlich herausragenden Leistungen angespornt werden.

Das internationale Bonn

Bonn ist die UN-Stadt Deutschlands und die Stadt, in der Internationalität Programm ist. >>

Stimmen zu Bonn

Teaserbild - Stimmen zu Bonn
Historische Aussagen berühmter Persönlichkeiten zu Bonn als "Wiege der zweiten deutschen Demokratie" >>

Die Stadt Bonn

Teaserbild - Die Stadt Bonn
Einen "Weg der Demokratie" durch das ehemalige Regierungsviertel der Bundesstadt Bonn bietet das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und die Stadt Bonn an. >>

Museum Koenig

Teaserbild - Museum Koenig
Im Museum Koenig tagte 1948/49 der Parlamentarische Rat. >>
© Internationaler Demokratiepreis Bonn e.V.